Der Vater aller Psychotherapie ist Sigmund Freud. Es hat sich jedoch herausgestellt, dass die von ihm angewandte Therapiemethode, die sogenannte „Psychoanalytische Behandlungstechnik“ (mit der berühmten Couch), für die meisten psychischen Störungen nicht geeignet ist.

Andere psychotherapeutische Verfahren sind entstanden:

Die psychoanalytisch-interaktionelle Methode

Die oft propagierte Verhaltenstherapie begreift psychische Störungen als erlerntes Fehlverhalten, der tiefenpsychologische Ansatz legt den Schwerpunkt auf die Beziehungserfahrungen als Hintergrund für psychische Störungen.

Das psychotherapeutische Verfahren, das Herr Leinz in seiner Praxis in Kiel anwendet, ist die psychoanalytisch-interaktionelle Methode. Dieses Verfahren zielt vor allem auf die Stärkung und den Aufbau des „Ichs“. Sie integriert auch lernpsychologische Vorstellungen, insbesondere das Lernen am Modell. In der psychoanalytisch-interaktionellen Methode ist es durchaus üblich, Lösungsideen zu entwickeln. Dabei werden individuelle Lösungsideen für die gegenwärtig auftretenden Probleme unter Berücksichtigung der Ursachen entwickelt.

Der erste Fokus der Behandlung ist jedoch: Was ist als Ursache/Hintergrund der psychischen Störung anzusehen?

Dabei ist für die Behandlung auch eine tiefenpsychologisch orientierte Verhaltensanalyse ganz wichtig.

Aus welchen Gründen heraus hat ein Patient sein Leben und sein Verhalten so entwickelt? Welche Bedeutung haben seine versuchten Lösungen? Welche Botschaft liegt in den Krankheitssymptomen? Dies integriert systemisch therapeutische Vorstellungen und logotherapeutische Vorstellungen in ein psychoanalytisch-orientiertes Gesamtkonzept.

Die Ausbildung eines hauptberuflichen Psychotherapeuten dauert mit dem vorgeschalteten Studium 10 bis 11 Jahre. Die tiefenpsychologische Ausbildung schult das Gespür der Therapeuten für das Unbewusste.

Die Hilfe eines unabhängigen Fachmannes kann so gebraucht werden, um das Gespür für sich selbst zu verbessern und die unbewussten Denkmuster und Einstellungen herauszuarbeiten und zu verändern. Die lange Ausbildung der Therapeuten zahlt sich für die Patienten aus.

Tiefenpsychologische Therapie wird von Herrn Leinz als Einzel- oder Gruppentherapie durchgeführt (siehe dort).

 

Gerhard Leinz, 30. April 2012